Das einfache Campingleben

Bitte nicht Peter Zwegat anrufen. Das Auto in der Einfahrt ist zwar noch nicht bezahlt und der DHL- Mann hat letztes gefragt ob ich „einmal Amazon“ bestellt hätte, aber ich brauche das alles. Wirklich. Also: brauche ich doch?! Ich versuche es uns mal schön zu reden. Man muss ja erstmal bedenken dass ich gleich an„Das einfache Campingleben“ weiterlesen

Und dann: Pommes

„Du hattest mir doch mal eine Pommesbude empfohlen…“ schreibe ich dem Kumpel aus einer anderen Ecke des Ruhrgebietes, der mir in den letzten zehn Jahren schon verlässlich manchen Schlemmer- Tipp gegeben hat. Er kommt viel rum und kennt sich aus. Noch bevor ich weiter ausführen kann, dass ich leider die Stadt nicht mehr so recht„Und dann: Pommes“ weiterlesen

Ein Ausflug, ein Ausflug!

Es ist Mitte Januar. Während einige von euch sich gerade krampfhaft an den guten Vorsätzen festzuklammern versuchen, um sie wenigstens in den Februar zu retten, habe ich Themen wie „weniger online Shopping“ und „mehr Sport“ gar nicht erst zum Vorsatz hochstilisiert. Ich verbuche sowas wie gewohnt unter „Pahahahaha! Schön wär’s!“ und muss mir demnach, im„Ein Ausflug, ein Ausflug!“ weiterlesen

Trennungsgerüchte

Von einer Trennung ist die Rede. Nach zwei Jahren soll Schluss sein. Aus. Abschied. Auf einem Parkplatz bei Dülmen werde ich ein letztes Mal die Zuziehhilfe die Schiebetür sanft schließen lassen, die Trittstufe einfahren und als wäre alles wie immer mit einem vernehmbaren: „Uff!“ vom Fahrersitz auf die Straße klettern. Der Brummi und ich, wir„Trennungsgerüchte“ weiterlesen

Schaalsee, Schwerin, Kübo – Was bleibt

Ich habe die Stufe am Brummi eingefahren und noch mal am Fahrrad gewackelt. Der Strom ist abgezogen, diesmal sind die Schubladen wirklich (!) zu. Ich bin klar zur Abreise.  Drei Wochen Urlaub liegen hinter mir.  Als ich Kühlungsborn verlasse und auf die Landstraße fahre, starte ich die Musik-App und drehe das Radio ungewohnt laut. Jan„Schaalsee, Schwerin, Kübo – Was bleibt“ weiterlesen

Kübo VI – Fisch ‘n Kitsch

Seit ich auf diesem vermaledeiten Touristenplatz stehe, den man nur zum Strandbesuch für wenige hundert Meter hinter sich lässt, habe ich erstaunlich wenig zu erzählen. Vielleicht ist das auch im Urlaub mal ganz gut, nichts zu erleben, aber es ist ungewohnt. Sehr. Heute zum Beispiel könnte ich erzählen, dass ich von meinem Vater in vier„Kübo VI – Fisch ‘n Kitsch“ weiterlesen

KüBo II – Rentner wegklingeln

Was ich nicht heute alles vorhatte. Den Grill wollte ich grundlegend reinigen, der Brummi und der Hund hätten es auch mal wieder nötig. Die neuen Sitzbezüge wollte richtig ich auf die Vordersitze ziehen, bisher habe ich sie nur übergestülpt. Und einkaufen wollte ich, in dem Supermarkt direkt neben der Rezeption.  Stattdessen war ich mit dem„KüBo II – Rentner wegklingeln“ weiterlesen

Kühlungsborn I – Aufbau Kübo West

”Fahren Sie einfach auf die Anreisespur, der Kollege zeigt Ihnen dann den Weg zu Ihrer Parzelle” sagt die freundliche Dame am Check-In des Campingparks Kühlungsborn West, und man hört sofort, dass sie diesen Satz sehr, sehr oft sagt. Also fahre ich wie mir beschieden einfach ran an die Schranke, die Nummernschilderkennung öffnet mir die Pforte„Kühlungsborn I – Aufbau Kübo West“ weiterlesen

Schwerin VI – zu Besuch (feat. Theorie fertig)

Klar könne ich noch drei Nächte bleiben, allerdings müsse ich dann den Stellplatz wechseln, sagt die Frau an der Rezeption, als ich beschließe, erst Sonntag weiterzuziehen. Das Wetter, und ich nerve euch damit die nächsten Tage dann auch nicht länger, wird wohl Mittelmaß bleiben, und ich sehe irgendwie nicht ein, für mittelmäßiges Wetter noch woanders„Schwerin VI – zu Besuch (feat. Theorie fertig)“ weiterlesen